Unternehmensgeschichte

1995: IT verändert die Welt

Erinnern Sie sich noch an die 90er Jahre? Das Informationszeitalter nahm seinen Anfang und mit ihm wurden Computer und das Internet immer breiter genutzt. Mitte der 90er wurden Computerbetriebssysteme mit Windows auf breiter Front  grafisch, Microsofts Office wurde Marktführer im Bereich PCs, Bill Gates unterschätzte das Internet  und hat zunächst die Entwicklung eines eigenen Browsers verschlafen.

In dieser Zeit, genauer im April 1995, wurde CAIRO als GmbH gegründet, damals unter dem Namen „Unternehmensberatung für Computeranwendungen, Informationsmanagement und Reorganisation“ – also kurz CAIRO. Viele IT-Unternehmen sind zu der Zeit entstanden und lange nicht alle haben bis heute überlebt.

CAIRO sollte anders werden

Die fünf initialen Gründer brachten bereits umfangreiche berufliche Erfahrungen im IT-Bereich sowie ein diverses Spektrum an Qualifikationen von der Informatik bis hin zur Soziologie mit. Die Bandbreite an Perspektiven war es auch, die die Gründer zusammen brachte und zur Gründung von CAIRO führte. CAIRO sollte anders werden, als das, was damals in IT-Unternehmen üblich war.

Erstens: Kunden nichts aufschwätzen müssen

Der erste Grund war, nicht mehr unter dem Druck zu stehen, dem Kunden etwas verkaufen zu müssen, nur um Geschäft zu machen – egal ob der Kunde das tatsächlich braucht und sein Unternehmen tatsächlich weiterbringt. Menschen, die von Mitbewerbern zu uns wechseln, berichten, dass das auch heute noch weit verbreitet ist. Das Ziel war (und ist es auch heute noch), langfristige Partnerschaften mit unseren Kunden aufbauen und eine ehrliche Beratung zu bieten. Für CAIRO zieht sich dieses Grundverständnis durch die gesamte Firmengeschichte bis heute und wird von unseren Kunden honoriert. Viele langjährige und enge Kundenbeziehungen sind auf diesen fairen Umgang miteinander aufgebaut.

Zweitens: Arbeit, die Spaß macht

Der zweite Grund war, Arbeitsplätze zu schaffen, in denen man sich wohl fühlt und gerne arbeitet. Bessere Arbeitsplätze also. Für die Gründer hieß das, mehr Möglichkeiten zu schaffen, das zu tun, was man selbst und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wirklich wirklich tun wollten, mehr Optionen zu bieten, mehr Freiheiten um Dinge auszuprobieren, zu lernen und Arbeitsplätze, mit denen man sich selbst persönlich und fachlich entwickeln kann. Auch dies zieht sich bis heute durch. CAIRO hat damit sehr früh Elemente von „New Work“ umgesetzt und gelebt, ein Ansatz, der in vielen Unternehmen erst in den letzten Jahren aktiv aufgenommen wurde. Eine hohe Motivation und großes Commitment mit den Unternehmenszielen sind das Ergebnis.

Dazu gehört letztendlich auch die Möglichkeit, sich als Mitarbeiterin oder als Mitarbeiter am Unternehmen zu beteiligen und Anteile zu erwerben. So arbeiten heute viele unserer Kolleginnen und Kollegen in einem Unternehmen, das ihnen zu Teilen selbst gehört. Sie bestimmen die Entwicklungen des Unternehmens mit und profitieren natürlich in Form der regelmäßigen Dividenden nochmal besonders von dessen Erfolg. Auch das ist anders als in vielen anderen Unternehmen.

Die Menschen machen den Unterschied!

Für CAIRO bedeutet das seit jeher: Die Menschen machen den Unterschied! Auf Kundenseite und auf Mitarbeiterseite. Und der Erfolg gibt uns recht.

Learning Company

Wer so lange wie wir schon im Geschäft ist, kennt die Entwicklungsdynamilk und -geschwindigkeit der IT-Welt. Lernen und Innovation sind daher Teil unserer genetischen Struktur geworden. Ständige Fortbildung, um das Wissen auf hohem Niveau zu halten als auch immer wieder interne Projekte zum Lernen und Dinge ausprobieren gehören dazu. Das ist zum einen Anspruch an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, vor allem aber euch ein Angebot. Wer mag kann rund 10 Prozent seiner Arbeitszeit für Ideen und neue Projekte aufwenden.

Und oft wird aus einer Idee oder aus einer einfachen Kundenanfrage ein neuer Geschäftsbereich und zusätzliches Geschäft. So geschehen zum Beispiel mit der Softwareentwicklung, die zuerst zu einem eigenen Geschäftsbereich und später in ein eigenes Unternehmen ausgegliedert wurde. Oder das Thema Künstliche Intelligenz, welches im Rahmen eines weiterbildenden Studiums heraus entwickelt wurde und inzwischen Kundenprobleme lösen hilft. CAIRO investiert in Menschen und Konzepte.

Nicht alles führ zwangsläufig zum Erfolg. Manchmal kommt es vor, dass Ideen aufgegriffen, Dinge ausprobiert werden und ein Erfolg ausbleibt. Nicht alles kann zum Laufen gebracht werden und manche Idee scheitert auch. Aber auch das ist Lernen, wenn man Wege findet, die nicht gehen. Der Anspruch ist, auch solche Wege zu gehen, uns in der IT-Welt leichtfüßig zu bewegen, uns mit fortwährendem Lernen auf Stand zu halten und wenn möglich, dem Stand und der Umwelt ein Stück weit voraus zu sein.

Technologiesprünge

Schon immer lag der Fokus auf der IT-Infrastruktur und dem Anspruch, Unternehmen bei ihrem Kerngeschäft durch eine zuverlässige und nachhaltige IT-Infrastruktur zu unterstützen. Dabei haben wir immer wieder Technologiesprünge gemacht und machen müssen. Von den ersten Netzwerken auf Novellbasis, über Server based Computing und Hub-Technologien wie Exchange und Active Directory, über Virtualisierung mit Citrix, VM-Ware oder Hyper V, bis hin zu den Möglichkeiten der aktuellen Cloud-Technologien und IT-Automatisierung. Immer wieder gilt es, die technischen Entwicklungen abzusehen, zu begleiten und für die Anforderungen unserer Kunden anzupassen. Die Herausforderungen der Kundenunternehmen – heute stark durch die Digitale Transformation von Unternehmen und Geschäftsmodelle getrieben – sind dabei der Maßstab, dem wir uns immer stellen.

Die Menschen machen den Unterschied!

Aus dieser Entwicklung ist ein einzigartiges Unternehmen entstanden. Technisch sind wir gut. Es gibt sicherlich andere Unternehmen, die uns in Spezialgebieten voraus sind. Und es gibt ganz viele Unternehmen denen wir voraus sind. Bei uns machen die Menschen den Unterschied. Denn Geschäfte werden immer noch durch Menschen abgeschlossen und abgewickelt. Gerade in der IT. Und dazu haben wir die richtigen Leute!