Sofortmeldung: Microsoft stellt Support für Windows10 ein

von | Apr 1, 2021 | Artikel | 0 Kommentare

Microsoft hat angekündigt, den Support für lokale Installationen von Windows10 einzustellen. Benutzer müssen Windows ab sofort aus der Cloud beziehen, auf dem lokalen Rechner wird nur noch eine Browser Installation unterstützt. Empfohlen wird der Microsoft Browser Edge. Da Edge auf Chromium basiert, das Blink als Engine nutzt, wird die lokale Windows Installation auch problemlos in Chrome laufen. Damit werden dann auch andere Betriebssysteme wie macOS und Linux unterstützt.

2020 - das Jahr des Aufstiegs von Ransomware: Attacken werden mehr und teurer

Mit dem Wegfall der lokalen Windows Installationen werden auch alle anderen Funktionalitäten des Betriebssystems cloudbasiert angeboten.

Das Update wird wie alle Updates vollautomatisch über Nacht eingespielt. Systeme die im Rahmen der Windows Deployment Services (WDS) einen PXE Server nutzen, erhalten das Update ebenfalls. Die Nutzung freier PXE-Server oder Implementierungen kostenloser TFTP-Server werden nicht empfohlen und können in Zukunft zu unerwarteten Systemabstürzen führen. Vorsicht ist geboten und kurzfristiges Handeln unabdingbar!

Kunden die Probleme haben, können sich ab dem 1. April gerne bei uns melden und erhalten kurzfristig Hilfe.

 

(Update, 2. April 2021)
Bei dieser Meldung handelt es sich natürlich um eine Fake-News zum 1. April. Aber April hin, April her – natürlich gilt der letzte Satz fort: Kunden und Nichtkunden mit Problemem rund um ihre IT-Infrastruktur können sich gerne bei uns melden und erhalten kurzfristig Hilfe! Übrigens gibt es noch genug Unternehmen, die alte, nicht mehr unterstützte Betriebssysteme im Einsatz haben. Und das ist kein Scherz. Auch hier helfen wir gerne bei der Ablösung.

 

 

(Update, Juli 2021)

So kann es gehen, kaum macht man einen Aprilscherz und schon setzt Microsoft es um. OK, zugegeben, wir haben das nicht abgesprochen, aber wir sind selbst ganz beeindruckt von der Prognosequalität unseres Aprilscherzes. Microsoft meldet, dass Windows nun tatsächlich aus der Cloud kommen soll. Da macht man sich als kleiner, aber feiner IT-Dienstleister Gedanken über die Zukunft und zack – kommt jemand daher und setzt es um. Apropos umsetzen: Wenn Sie am Windows aus der Cloud Interesse haben, können wir gerne miteinander sprechen…